Brisco

v er k a u f t

Hovawarte von Ruvelstorp

1. Woche

2. Woche

3. Woche

5. Woche

4. Woche

Brisco, 19:45 Uhr, 610 g, männlich

 

Brisco führt eisern die Riege der Welpen gewichtsmäßig an. Knapp ist es, aber er wiegt zu Beginn der 5. Woche 3.450 g. Seinen Frosch liebt er über alles, weil er den auch ganz für sich allein haben darf. Da kann man seine Zähne ausprobieren und der macht dabei keinen Lärm. Auch wenn es noch schwierig ist, ihn wegzutragen, meistert er das schon sehr gut. Liebend gern stellt er sich auch den Balgerein mit seinen Geschwistern, aber ebenso gern schläft er ausgestreckt an der Mauer in der Hütte.

...

Brisco hat heute seine zukünftige Familie kenngelernt und wird uns in Richtung Frankfurt (Oder) verlassen.

Am Ende der dritten Woche wiegt das Kerlchen 2.350 g und hat mal wieder kurzzeitig den ersten Platz an einen seiner schwarzmarkenen Brüder abgegeben. Aber da ihm alles sehr gut schmeckt, holt er das wieder auf.

...

Der kleine neugierige Rüde wollte sich doch tatsächlich das Nilpferd schnappen, aber Mami hat ihn zum Baden abgefangen. Also musste er zunächst abwarten, bis Mami fertig war. Nun durfte er sich auf sein auserwähltes Spielzeug stürzen, bekam aber gleich wieder von Mama den Kopf gewaschen. Spaßbremse.

...

Er begrüßte uns heute erstmalig in der Platzstellung mit offenen Augen. Ganz hovimäßig hatte er die Kiste im Blick. Natürlich nahm er sich ganz gelassen die Zeit für ein schönes Portrait, um sich anschließend wirklich gierig über das Rinderhack herzumachen. Da kann man obendrein schon mal am Finger knabbern. Vielleicht bekomme ich mehr.

...

Klein Blacky ist noch immer Spitzenreiter und wiegt nach 11 Tagen 1.380 g. Man erlebt ihn kaum ruhig. Sobald Bewegung im Gartenhaus ist, kann man beobachten, wie er unruhig wird. Und da kann die Mama auch gerade eben erst in der Kiste gewesen sein, kaum ist sie da geht’s los. Heute konnte man das gut aufnehmen. Aki setzt sich in eine Ecke, wo kein Welpe ist, um sich zu putzen. Blacky hinterher und ran an die Zitzen. Unsanft streift Aki ihn ab. Stört ihn gar nicht, er wieder ran. Dann steht Mama auf und badet ihn unsanft, da geht das große Quietschen los.

...

Blacky, die kleine Fressraupe, wiegt nach 7 Tagen bereits 900 g und führt den Wurf gewichtsmäßig an. Kaum hat die Futterquelle das Gartenhäuschen betreten, wird er ganz unruhig und weckt schon einmal vorsorglich den Rest der kleinen Gang. Dabei rutscht, rollt und klettert er über alle Welpen hinweg. Brisco konnte man auch schon auf allen vier Pfoten sehen. Zwar ist er gleich wieder zur Seite gerollt, aber das kräftige Kerlchen versucht sich schon einmal im Stehen.

...

-auch Frauchens Blacky – Aki war wirklich ziemlich angeschlagen und Frauchen hat die süße Brumse –jeder Wurf hat seine Brumse – ordentlich gerubbelt. Der Kleine macht seinem Vater alle Ehre. Schon jetzt ordentlich lang, sehr flink und immer der Erste an den Zitzen. Super kuschlig und kennt seine Zweitmama schon ganz genau. Steht Frauchen in der Wurfkiste und Mama ist mal schnell für kleine Mädchen, kommt das Kerlchen angerobbt.